Über Rolfing

Rolfing® Strukturelle Integration ist eine einzigartige Körperarbeit mit den Faszien. Beim Rolfing geht es darum, Verklebungen und Verfilzungen im Gewebe zu lösen, um mehr Beweglichkeit zwischen den einzelnen Strukturen zu ermöglichen und den ganzen Körper in Bezug zur Schwerkraft neu auszurichten. Im Einklang mit der Schwerkraft richtet sich der Körper mühelos auf. So können wir ungesunde Spannungen dauerhaft loslassen und uns geschmeidiger bewegen.

Wann wirkt Rolfing

  • Rolfing hilft bei Rücken- und Nackenschmerzen, Kopfschmerzen, Wirbelsäulenleiden sowie nach Unfällen und Operationen.
  • Rolfing unterstützt Menschen, die sich chronisch verspannt fühlen und in ihrer Bewegungsfreiheit eingeschränkt sind.
  • Rolfing fördert Beweglichkeit und Leichtigkeit, sowie Stabilität und Bodenkontakt.
  • Rolfing unterstützt Menschen, die im Yoga, Tanz, Sport oder Gesang ihr Potenzial erweitern möchten.
  • Rolfing verhilft zu natürlicher Präsenz, mehr Gelassenheit, gutem Körpergefühl, freier Atmung und stärkt die Selbstwahrnehmung.

Faszien

Die Faszien stehen im Mittelpunkt beim Rolfing. Sie geben uns unsere Form, indem sie wie ein dreidimensionales Netz unseren ganzen Körper durchdringen, alle Muskeln, Knochen, Nerven und Organe umhüllen und miteinander verbinden. Sie übertragen Kräfte von Muskel zu Muskel und sorgen dafür, dass die Muskeln optimal zusammenarbeiten. Dafür benötigen sie sowohl Spannkraft als auch Elastizität, um uns aufrecht und beweglich zu halten.

Mit der Zeit werden die Faszien immer starrer und unelastischer. Wir fühlen uns steifer und weniger beweglich. So sind verfilzte Faszien oft die Ursache für chronische Rückenschmerzen.

Durch den achtsamen Druck auf das Gewebe trägt Rolfing dazu bei, das Fasziengewebe weicher zu machen, so dass es sich umformen lässt und die Strukturen flüssiger werden. Auf diese Art verändern sich Bewegungsmuster und es wird eine optimale Körperstruktur erreicht.

Körperstruktur

Wir werden vom Leben geformt. Unser Körper auch. Er speichert unsere Erfahrungen und Verletzungen, auch die seelischen. Umwelteinflüsse, unser Beziehungsleben, tägliche Gewohnheiten, aber auch Operationen, Unfälle, Traumata und Belastungen bringen die innere und äussere Struktur des Körpers aus dem Gleichgewicht.

Fühlen wir uns chronisch gestresst, reagiert das Bindegewebe mit schmerzhaften Verhärtungen. Nach einem Armbruch spüren wir die Bewegungseinschränkung bis in die Schulter, denn die Faszien reagieren auf die Schonhaltung in kurzer Zeit mit Verfilzung und Vernarbung.

Auf diese Weise entstehen im Körper Spannungsmuster, die wir auszugleichen versuchen, um unser Aufrechtsein zu erhalten. Dies kann mitunter sehr anstrengend sein, zu Schmerzen führen und müde machen.

Ziel der Rolfing-Sitzungen ist es, den Körper wieder ins Lot zu bringen. Dieses ist dann gegeben, wenn Füsse, Beine, Becken, Rumpf und Kopf möglichst senkrecht übereinander in einer Linie stehen. Damit wird eine ökonomische Bewegungsfreiheit unterstützt.

10er Serie

In der Regel umfasst die Rolfing Basis-Behandlung 10 Sitzungen. Die Klienten und Klientinnen nehmen dabei eine liegende, sitzende oder stehende Position ein. Jede Sitzung baut systematisch auf der vorangegangenen auf und verfolgt das Ziel, effektivere Bewegungsabläufe und Körperhaltungen im Alltag zu verankern.

Rolfing basiert auf einer aktiven Zusammenarbeit von Klient bzw. Klientin und Rolferin. Für den Erfolg massgeblich ist die Lust, den eigenen Körper und seine Bewegungsmuster zu erforschen und die Freude, Neues zuzulassen.
Zur Vertiefung des Erlernten oder bei individuellen Wünschen kann die Behandlung über die 10 Sitzungen fortgeführt werden. Einzelsitzungen zum Kennenlernen oder Auffrischen sind jederzeit möglich.